Selber machen oder mit einem Intermediär kooperieren?

Um die Forschungszulage in Anspruch zu nehmen, haben Sie die Wahl, den Prozess der Beantragung selbst zu übernehmen oder einen Berater zu beauftragen. Was sind die Vor- und Nachteile des Kooperierens mit einem spezialisierten Partner und worauf sollten Sie achten, wenn Sie sich dafuer entscheiden?

Für Organisationen, die Zeit, Geld und Energie in Forschung und Entwicklung investieren, kann es finanziell sehr interessant sein, die Forschungszulage zu beantragen. Schließlich können 25 % der Personalkosten eingespart werden, und das bis zu einem Betrag von 1 Million Euro im Jahr. Doch macht es Sinn, das selbst anzugehen.

Selbst in die Hand nehmen?

Einen FZ-Antrag können Sie natuerlich selbst stellen. Dadurch sparen Sie Kosten für Provision und holen das Maximum der Förderung fuer sich heraus. Ihre Erfolgsaussichten beeinflusst das selbstverstaendlich nicht. Es ist allerdings wichtig, dass jemand intern die Verantwortung übernimmt und sich mit den Abläufen und EIgenschaften der Forschungszulage vertraut macht. Der gesamte Prozess von der Projektfindung, der Definition einer Projektbeschreibung mit den dazugehörigen Teilaktivitäten, der Antragstellung, der Erstellung von Kostenschätzungen bis zur finanziellen Abwicklung beim Finanzamt. Damit der Antrag erfolgreich ist, müssen mehrere Akteure mit entsprechenden Kenntnissen an dem Verfahren beteiligt sein.

Verfügt Ihre Organisation über ausreichende Kapazitäten und kann das für den zweistufigen Antrag (Bescheinigungsstelle & Finanzamt) erforderliche Wissen bereitgestellt werden? Wenn das der Fall ist, dann ist eine eigenständige Beantragung sicherlich eine gute Vorgehensweise.

Die Wahl des richtigen Intermediärs

Die Beauftragung eines Mittlers ist für viele Organisationen eine sinnvolle Option. Das vorhandene Wissen und die Erfahrung in Bezug auf das Förderprogramm macht es möglich, dass Antragsteller selbst nicht in das Regelwerk und die Anforderungen eintauchen muessen und damit von der Spezialisierung und den Prozessen des Beratungsunternehmens profitieren können.

Dies ist natürlich mit entsprechenden Kosten verbunden. Ein Teil des Ertrags der Förderung kommt dem Vermittler zugute und nicht der Organisation selbst. Letztendlich geht es also um ein gutes Gleichgewicht. Wie viel Zeit und Arbeit nimmt Ihnen der Berater ab, und weiß der Vermittler aufgrund seiner Kenntnisse und Erfahrungen, wie man das Beste aus Ihrem Projekt herausholen kann?

Forschungszulage Medienpark

Die Betreuung durch Venderion auf dem Weg zur erfolgreichen Beantragung unser Forschungsförderung war äußerst professionell. Mit unseren kompetenten und freundlichen Beratern hat die Antragstellung sehr gut und effizient funktioniert

Joachim Tidow, Geschäftsführer

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetur adipiscing elit, sed do eiusmod tempor incididunt ut labore et dolore magna aliqua. Ut enim ad minim veniam, quis nostrud exercitation ullamco laboris nisi ut aliquip ex ea commodo consequat. Duis aute irure dolor in reprehenderit.

Geschäftsführer, Sander Doll

Was ist bei der Wahl eines Intermediärs zu beachten?

  • Wählen Sie einen Berater, der Ihr Fachgebiet kennt und versteht;
  • Verfügt der Vermittler über Referenzen aus Ihrer Branche?
  • Vereinbaren Sie, welche Dienstleistungen der Makler erbringen wird und welchen Preis Sie dafür zahlen werden. Denken Sie an die Vorbereitung des Antrags, die Einreichung des Antrags, die Abwicklung des gesamten Schriftverkehrs während der Laufzeit des Antrags, die Unterstützung bei Nachfragen und die Abwicklung beim Finanzamt;
  • Was ist das Abrechnungsmodell? Fördermittel-Beratungsunternehmen arbeiten oft nach dem Prinzip ” no cure no pay”. Aber zu welchem Zeitpunkt findet dabei die “Entlohnung” statt?
  • Wie groß ist der Leistungsumfang (welche Prozesse innerhalb von Schitt 1 und/oder Schritt 2 unterstützt der Intermediär?) und wie verhält sich dies zu den Kosten?

Ihr spezialisierter Partner für den gesamten Prozess der Forschungszulage in der Softwareentwicklung

Bei Venderion kommen Fachleute aus verschiedenen Disziplinen zusammen. Neben internationaler Erfahrung und Expertise auf dem Gebiet der steuerlichen Innovationsförderung verfügt das Team über technische Berater aus Informatik und Informationstechnik.

Aufgrund unserer umfangreichen fachlichen Kenntnisse, gepaart mit langjähriger Erfahrung in der Beantragung und Organisation von Fördermitteln, sind wir Ihr hochspezialisierter Partner rund um die Forschung & Entwicklung von Software und Hardware.

Neben fundiertem Wissen, das uns den Vorteil verschafft, Ihre Projekte, Fragestellungen und Prozesse optimal zu verstehen, können wir Ihnen die Basis für maximalen Ertrag und höchstmögliche Erfolgsquoten aus der Förderung Ihrer Entwicklungsarbeit bieten.

Logo VenderionDE
 Fundiertes IT-Wissen

Unsere technischen Berater haben Vorerfahrung aus dem Programmieren und verfügen über fundiertes IT Wissen. 

No Cure no pay

Ihre Ziele sind auch unsere. Die wollen wir gemeinsam erreichen. Gelingt uns das nicht, entstehen Ihnen auch keine Kosten. 

Wir entlasten Sie

Dank unserer Erfahrung und Kenntnisse auf dem Gebiet, sind wir in der Lage, Ihnen optimale Unterstützung zu bieten.

Wie können wir Ihnen helfen?

Könnten Ihre Projekte für eine Förderung infrage kommen? Kontaktieren Sie uns persönlich und unverbindlich. Wir evaluieren gemeinsam Ihre Möglichkeiten auf dem Weg zum individuell effektivsten Weg zur Forschungszulage. Hinterlassen Sie uns eine Nachricht mithilfe des Kontaktformulars oder rufen Sie uns direkt an.  

Telefon

Im Büro: +49 (0)21 31 526 83 31